Seminar:

Stufe 1 Klang-Energie Seminar: Grundseminar. Durch eine neue Art des Musikhörens und Trainings zu mehr Belastbarkeit und Gesundheit kommen.

Dieses Intensivtraining wurde von Oleg Lohnes entwickelt und ist so einzigartig, sehr anspruchsvoll und jedes Mal
einmalig, dass es mit keiner derzeit bekannten Methode vergleichbar ist! Was man erlebt, geht über Worte hinaus.

Sie können erlerntes Wissen sofort in der täglichen Realität anwenden, sogar wenn Sie zu Hause keine Musikanlage
haben.

Das Klang-Energie Seminar ist für Menschen gedacht, die ihre Fähigkeiten, Energiemanagement und Selbstheilungskräfte
verbessern wollen.

Musik ist pure Information die uns glücklich machen kann. Information wiederum ist eine Energiemenge die unsere Sinne
reizt und auf Körper, Geist und Seele einwirkt. In der täglichen Realität wird jeder Mensch von einer Menge
Informationen (Energiemengen) beeinflusst. Die Fähigkeit, diese Information (Energiemenge) zu verarbeiten heisst
Energiemanagement. Vom Energiemanagement sind unser Wohlbefinden, Gesundheit, Erfolg und Lebensqualität
abhängig.

Im Laufe langjähriger Forschungsarbeit hat Oleg Lohnes festgestellt, dass das Zusammenwirken von aktiver Wahrnehmung,
Reihenfolge, Lautstärke und Aufnahmequalität von Musikstücken, Qualität der Hifi-Audiotechnik, millimetergenaue
Positionierung der Lautsprecher sowie Akustikbedingungen im Raum direkte Auswirkungen auf alle körperlichen,
geistigen und seelischen Prozesse haben.

Passives Hören ist mit Konsum vergleichbar und ist häufig die Ursache für tägliche Reizüberflutung und Burnout.
Deswegen: einfach hinsetzen und „nur“ Musikhören (passiv hören) hilft nicht wirklich.

Durch Erlernen von aktivem Hören entwickeln Sie Fähigkeiten um ein besseres Energiemanagement von Körper, Geist und
Seele zu leben. Das Erlernte steigert die Belastbarkeit, Konzentration, Regeneration und Leistungsfähigkeit im
Alltag und kann in allen Lebenssituationen erfolgreich angewendet werden.

Es ist kein Unterhaltungsprogramm, sondern ein intensives Erlebnisprogramm mit „Gänsehaut-Qualität“. Im Klang-Energie
Seminar ist die Musik nur „Mittel zum Zweck“ und beinhaltet ein intensives Übungsprogramm. Stellen Sie sich Sportler
vor, die ihre Ziele verfolgen und erreichen.

Inzwischen liegen zahlreiche Erfahrungsberichte von Seminarteilnehmern vor.

Dauer: 8 Stunden
Kosten: 250 €

Erfahrungsberichte zum download

Erfahrungsberichte:

Anfang 2019 habe ich innerhalb von zwei Monaten 25kg Körpergewicht verloren und wog nur noch 45kg, als 1,80m großer Mann. Mir ging es gesundheitlich sehr schlecht, wieso das passiert war, konnte mir niemand sagen und alles was ich getan hatte um wieder gesünder zu werden hatte einfach nicht funktioniert. Als die Kopfhörer „Magni – Oleg Lohnes Spezial Edition“ heraus kamen, habe ich sie sofort bei dir erworben und am gleichen Wochenende auch das Reviboard gekauft und das Reviboardseminar besucht. In den folgenden zwei Wochen habe ich jede freie Minute zu Hause Klang-Seminar geübt und konsequent unregelmäßig Reviboard gefahren. Innerhalb 2 Monaten habe ich dann 35 kg bis ca. 80kg Körpergewicht zugenommen. Es fühlte sich so an als wäre mein gesamter Körper ausgetauscht worden. Ich habe jetzt einen so kräftigen Körper wie noch nie in meinem Leben und fühle mich generell wieder pudelwohl. Alle Menschen fragten mich was mit mir passiert wäre, manche erkannten mich kaum wieder, so sehr sehe ich nun anders aus. Mir gefällts. Ich habe versucht alles was ich in deinen Kursen verstanden habe umzusetzen und auch wenn mir vieles noch schwer fällt, denke ich bin ich der lebende Beweis, dass was du sagst funktioniert und man mit deinen Methoden seine Gesundheit im Griff hat.
Vielen Dank für deine Erfindungen und Seminare, ich bin mir sicher, dass sie Leben retten.
Liebe Grüße, Sebastian

Lieber Oleg,

aus ganzem Herzen danke ich dir für die wunderbaren Musik Seminare.

Es geht mir besser und ich vor an den Wochenenden ganz beseelt nach Hause. Ich habe gelernt anders zu denken zu
hören und mit meiner Seele auf Reisen zu gehen.

Nochmals aus ganzem Herzen meinen innigsten Dank .

Alles Liebe
Jasmin

Also ich muss jetzt nach dem Reviboard Seminar und dem ersten Klangseminar „Danke“ sagen. Ich kann es selbst
kaum glauben was sich nach nur 2 Tagesseminaren schon alles ändern kann. Ich konnte durch das gezielte
Nachfragen bei Themen von Interesse im Nachgang Risiken vermeiden und zusätzlich Chancen ergreifen. Alleine nur
2 Sätze die ich mit Oleg ausgetauscht habe hätten gereicht um die Anfahrt und den Beitrag zum Seminar komplett
zu kompensieren. Die ganzen Informationen und die bessere Zusammenarbeit von Körper Geist und Seele durch das
Reviboard fahren und das aktivere Musik hören (man wird sofort bestraft mit Müdigkeit wenn man in die Passivität
verfällt) haben meine Lebensqualität auf ein viel höheres Level gebracht. Emotional reagiert man viel gefasster
und ruhiger in Problemsituationen. Wenn man weiß wo man Verbesserungen vornehmen kann und auch sollte und man
zusätzlich noch bei Oleg nachfragt um die eigene Denkweise zu kontrollieren (die wie ich schnell erkennen musste
in vielen Bereichen oftmals passiv fremdgesteuert ist und die einen zur Aktivität motivieren soll anstatt es
passiv einfach so hinzunehmen). In der Aktivität findet man viele Lösungen. Der Umgang  mit Menschen aus dem
Umfeld wird automatisch besser oder löst sich teilweise auf. Und jetzt muss ich, weil es mir so auf dem Herzen
liegt, einfach „Danke“ sagen. Es wird alles immer einfacher. Probleme lösen sich mehr und mehr auf. Jedes
Gespräch und jede Information hat das Leben so viel klarer und damit einfacher gemacht. Ich kann mir gar nicht
vorstellen wie das noch weiter geht mit den ganzen Seminaren, die ich besuchen werde.
Danke. Achim

Lieber Oleg,

nachfolgend noch ein Erfahrungsbericht zu Deinem Klangseminar in der Anwendung:

Eigentlich lebt man doch ignorant so gut in einer pseudo-heilen Welt. Alles ist gut solange man weghört, nicht
hinsieht, einem alles egal ist. Doch öffnet man sich dem „Leben“ erkennt man eine Welt die dur so nach
„Ausgleich“ schreit….- und man muss auf sich aufpasssen – hat man sich mal wieder fast ausschließlich leben
lassen oder auch auf den eigenen Ausgleich geachtet?
Wie schafft man sofort Ausgleich und minimiert den
„Schaden“? Dazu folgendes Erlebnis:

Sonntag, 31. März 2019 – Quartalsende, die Zahlen müssen stimmen! Ich habe Budgetverantwortung, das Senior
Management ist bei Misserfolg gnadenlos – der wichtige Kunde hat zugesichert den Vertrag noch am Freitag zu
zeichnen, schafft es aber nicht – erklärt sich bereit auch am Wochenende zu arbeiten und es noch zu schicken.
Der Druck steigt: Das Feedback der Rechtsabteilung, funktioniert der Scanner für das Dokument, hält sich der
Kunde an die Apsrache? Samstag ist schönes Wetter – der Kunde macht eine Motorrad-Tour, will es sich aber
Sonntag nochmal anschauen….und ich sitze auf heissen Kohlen und spüre den enormen Druck….

So, und nun? Kopfhörer auf und Klangseminar anwenden? Konzentration weg – keine Chance – also , was tun. Es ist
mir nur eines klar: Gedanken in den Griff bekommen und Ausgleich schaffen!

Und so wie ich es bei Dir im Klangseminar gelernt habe – aber auch aus der Kombination von Erkenntnissen aus
Deinen anderen Seminaren wie „Schnelles, effektives Lernen“, habe ich dann entschieden mich ganz bewußt in eine
„Ausgleichs-Situation“ hineinzudenken – einfach den Laptop auf und einen Moment des Ausgleichs ausdenken,
ausschmücken und aufschreiben. Das Schreiben half mir, dabei zu bleiben und weiter auszubauen! Auch wenn die
Gedanken immer wieder springen – am Geschriebenen habe ich mich festgehalten und es letzlich fertiggebracht über
das Wochenende nicht nur eine Geschichte und Gedankenspiele sondern einige zu schreiben!

Im übrigen hat der Kunden tatsächlich noch den Vertrag gezeichnet und ich konnte dies als Quartalsumsatz noch am
späten Sonntagabend statistisch verbuchen !!

Für den Interssierten hier ein kleiner Einblick in meine Momentaufnahmen, die mir geholfen haben:

Die Anhöhe
….die mit großen, kräftigen, rosa-weiß blühenden Kirschäumen bewaldete Anhöhe öffnete sich vor
mir und erlaubte einen atemberaubenden Ausblick
auf das mit bunten Feldern und prächtigen Blumenwiesen
gespickte, weite Tal. Eine leichte Briese frischen Windes erfrischte mich und immer wieder säufzend
sog ich
den milden Duft von Blüten- und frisch geschnittenem Grass ein. Der Wind hatte dafür gesorgt dass die
Kirschblüten in einem tanzenden Schneegestöber
einen weichen, hellen Teppich bildete der einem den Eindruck
vermittelte wie auf Wolken zu laufen. Die Sonne tauchte die Szenerie in ein besonderes, warmes
Licht und ein
wechselseitiges Gefühl von Gänshaut und wohliger Wärme machte sich in mir breit. Minutenlang stand ich da,
überwältigt von
den zahlreichen Eindrücken dieses Momentes. Unterhalb einer uralten, knorrigen Weide, gerade
einen Steinwurf vor mir, sprudelte und gluckste ein
Bach ins Tal und mündete nach einigen Windungen in einen
ebenso kristallklaren wie kühlen, ruhigen See. Das flache Ufer war umsäumt von kniehohem,
kräftig-
hellgrünem Seegrass. Der leichte Wind erweckte die buschigen Halme beständig zum Leben und selbst von Weitem
konnte man das sanfte Rascheln
vernehmen, dass immer wieder vom Gezwitscher der zahlreichen Singvögel
untermalt wurde, fast einer taktvollen Melodie gleich die so herrlich zum harmonischen
Bild des Gewässers
passte. Stolze, schneeweiße Schwäne zogen seelenruhig ihre Kreise. Ihre zahlreichen, flauschigen Kücken folgten
ihnen emsig, immer bemüht
den Anschluss zu halten, Auf der gegenüber liegenden Seite des Sees schob sich ein
mit warm-rötlichem Holz beplangte Stegterrasse fast bis zur Mitte in das mit
vielen Fischen lebenspendende
Gewässer. Mittig arrangiert, stand ein einladend wirkender Liegestuhl und integrierte sich wie
selbstverständlich in dieses Bild.
Wie wundervoll musste es sein, an diesem ruhigen Ort die Umgebung zu
genießen, vielleicht mit einen kleinen, runden Tisch zur einen Seite auf dem ein
dampfendes Täschen mit
frischem Espresso stand – vielleicht auch Füller und Papier um eben diesen Moment in Worten festzuhalten und ihn
immer wieder neu zu
erleben….

Die Lichtung am Bach
…am Rande der versteckten, großen Lichtung des alten, vor Leben pulsierenden Waldes
stand der wohl schönste Baum den ich mir vorstellen konnte. Ein Bach plätscherte
in kleinen Wasserfällen and
ihm vorbei und umspülte einige seiner kräftigen Wurzeln. Er mochte bestimmt schon mehrere hundert Jahre alt sein
und strotzte
nur so vor unbändiger Lebenskraft. Seine Krone erhob sich um Einiges über alle Bäume in
Umkreis. Durch die glitzernden Sonnenstahlen kam das kräftige Grün
seiner Blätter besonders gut zur Geltung.
Nur einige Meter entfernt, inmitten der hohen Wiese lag ich nun. Ich schloss die Augen und atmete tief die
reine, warme
Luft ein. Irgendwo raschelte es und ein leises Piepsen entarnte das Mäuschen, dass unweit von
mir wohl auf Futtersuche durch die Landschaft strolchte. Ich
versuchte herauszuhören wie viele Vögel wohl in
der Umgebung zwitscherten, gab es aber nach einigen Sekunden wieder auf da die schiere Zahl unglaublich
schien
und ein Knacken eines Astes in unmittelbarer Nähe mich aus dem Gedanken riss. Nur zwei Meter vor mir
hatte sich ein unvorsichtiges, kleines, hellbraunes Reh
geschlichen. Still beobachtete ich dieses friedliche
Tier, das sich in keiner Weise an mir zu stören schien. Prüfend schnupperte es in meine Richtung nur um
sich
dann wieder dem Grass fressend zuzuwenden. Zwei bunte Schmetterlinge umkreisten, umeinander tanzend das
Reh und gönnten sich nur ab und zu auf den Blüten
der bunten Blumen eine Pause, die zwischen dem hohen Grass
sich der Sonne entgegenstreckten. Die Szenerie hatte etwas belebendes wie beruhigendes zugleich
und das
vertraute
Plätschern des Baches untermalte das Gefühl der Glückseligkeit und des Friedens das sich bis in die kleinste
Faser meines Körpers seelig ausbreitete.
Der Wunsch dieser Moment möge nie vergehen ließ mich kurz den Atem
anhalten – und so entschloss ich mich mir dieses Gefühl zu merken, mit allen Bildern,
Gerüchen, Geräuschen
und Gedanken die so wundervoll das Leben bejahen.

Das Klavier
ein Klavierstück – so beruhigend und harmonisch, so gefühlvoll in der Komposition, verbunden mit
dem notwendig- anmutigen Spielen eines Menschen der es versteht
sensibel Noten in Klänge umzuwandeln. Die
Berührung der Klaviertasten, mal sanft mal kräftig. Ich sehe es vor mir. Die rechte Hand eine helle Melodie, die
linke Hand
die rythmische, tiefere Antwort und Begleitung. Die Hände gleiten mit flinken Fingern mal schnell
mal langsam hin und her – und doch zögern die Finger immer wieder
passend zum Ausdruck der Gefühlswelt um
dann zielsicher mit dem richtigen Andruck die Saiten des Klavieres zum klingen zu bringen und all das zu
transportieren was
offenbart werden will. Eine Gefühlswelt voller Bilder und Bewegung – zart, bedächtig,
intensiv und wunderschön. Die Welt bleibt stehen und es gibt nichts anderes mehr
als das bewegende Reich der
Harmonie.

Übrigens, folgendes erinnert mich ein wenig an das Gefühl das Du zum Kite Surfen beschreibst:

Den Berg hinunter…
Am Gipfel des Berges genoss ich die Aussicht über grüne Wälder und geschwungene Täler.
Der lange gewundene Weg herauf schlängete sich kilometerweit bis zu meinem
Aussichtspunkt. Die Luft war klar
und frisch und die Sonne tauchte die Umgebung in goldenes, warmes Licht. Nur wenige Leute hatten sich auf den
Weg gemacht um den
hohen Berg zu erkunden. Wie kleine Punkte sahen sie aus der Entfernung aus. Mein Blick
fiel auf den abfallenden, mit Grass und weichem Moos bewachsenen Hang,
durchbrochen von vereinzelten Steinen
die groß genug waren um daruf zu sitzen. Sie markierten den fast schon stufenähnlichen, recht steilen Hang bis
ganz nach unten ins Tal.
Wie herrlich musste es sein, sich auf direktem Wege Meter um Meter bis nach unten
zu springen und zu rennen. Und genau das tat ich. Anfangs noch bedächtig und vorsichtig,
doch dann zunehmend
hochkonzentriert weil schneller. Fast fliegend sprang ich beständig von Stufe zu Stufe – immer darauf bedacht
sicher aufzukommen um schon wieder die
nächste Landestelle im Flug zu überprüfen. Eine Euphorie erfasste
mich und wie im Rausch sprang ich wie eine Bergziege sicher den Berg Stück für Stück hinunter. Kaum Zeit
laut
zu Lachen und dennoch von größtem Glück erfasst. Jeder Muskel, jede Sehne, Augen, die Arme ausgleichend rudernd,
die schnelle Atmung – alles schien perfekt aufeinander
abgestimmt. Die Momente vergingen wie in Zeitlupe und
als ich endlich im Tal angekommen war und mich zum Gipfel umdrehte, war ich doch verblüfft welche
unglaubliche
Entfernung ich zurückgelegt hatte. Ein Grinsen breitete sich auf meinem Gesicht aus Dieses
Gefühl der Freiheit würde ich nie wieder vergessen!

In diesem Sinne nochmal herzlichen Dank für das Erlebnis Deiner Seminare, die wirklih helfen, wenn man es
anwendet!!! Kein Blabla – echte Hilfe!

Liebe Grüße
Nico

Erfahrungsbericht 30.März 2020. Klang Energie Seminar und Seelenklang Seminar

Wie mir diese
Seminarkombination im Alltag nutzt und mich glücklich macht.
Zum Wiederholten Mal habe ich ein Klang
Energie Seminar mit einem Seelenklang Seminar an einem Wochenende besucht. Und zwar hatte ich schon einmal die
besondeere durchpustende Wirkung in dieser Kombination gespürt und beobachtet. Das ist sehr effektiv.
Wie
immer hatte ich es auch diesmal nötig.
Das erste Seminar hat mich bis in die hinterste Ecke mit
Gänsehaut durchgeschüttelt, wie ein Frühjahrsputz. Das darauffolgenden Seelenklang Seminar hat die Wogen geglättet
und alles harmonisch abgerundet, mit Glücksgefühl und Gänsehaut.

Obwohl ich die Qualität
im Alltag noch nicht halten kann, erlebe ich nach dem Seminarbesuch immer Fortschritt im täglichen Leben.
Zur Zeit , wo um mich herum sehr viel Unsicherheit, Angst und Spannungen vorherrschen und man
einem „Virus“ dafür die Schuld gibt, konnte ich bisher durch meine absolut ruhige Art, zu Entspannungen von
Situationen in meinem Umfeld beitragen.
Ich durchschaue schneller, was dahinter steckt und verstehe
besser. Das gibt Klarheit im Denken und strahlt aus.

Drei kleine Beispiele nur, was
diesmal durch die Seminare passiert ist.
1.
Der Peugeot Chefmechaniker, der vor ein paar
Tagen mein liegengebliebenes Auto in seine Werkstatt abschleppte, nachdem er mir in traurigem Ton mitteilte, dass
das wohl das Todesurteil für mein Auto sei, teilte mir einen Tag später mit, dass es doch zu reparieren sei und dass
ich ja enorm gelassen reagiert hätte.
Mit meiner gelassenen und gut gelaunten Art würde ich immer
wieder allen Mitarbeitern dort den Tag verbessern.
Brav wie mein Auto ist, war es nur ein paar hundert
Meter von der Werkstatt entfernt liegen geblieben!
Dass ein Dichtungsring im Motor undicht wurde, hat
natürlich nichts mit den Seminaren zu tun, sondern entstand durch extreme Spannungen eines Menschen, der selber eine
Autopanne verursachte, weil er pünktlich zu einem Termin mit mir erscheinen wollte.
Sowas erkennt man
dank Klang Energie Seminar auch schneller und klarer.

2.
Ich habe mit einem
jungen Tennisprofi ( er hat seit Jahren Tennistraining) Federball gespielt, das ich sonst nicht spiele. Zu meiner
Überraschung habe ich alle Schmetterbälle erwischt und gekonnt zurückgeschlagen oder mich gemütlich in Position
gestellt und auf den Ball gewartet, bis ich ihn schließlich treffend zurückschlug. Der Junge ist es gewöhnt immer zu
gewinnen und war sehr verdutzt.

3.
Zu Hause habe ich ein Lied angehört, das ich schon seit vielen
Jahren kenne “ Sand in my shoes“
aber jetzt erst habe ich begriffen, was sie damit sagen will und habe ihre
Gefühle gespürt und Bilder gesehen.
Das war sehr bereichernd und Gänsehaut kam noch dazu.

Von ganzem
Herzen danke ich dir Oleg für die Gelegenheit, die du uns mit dieser außergewöhnlichen „Glücksmaschine“ gibst und
obendrauf noch jeden einzelnen Teilnehmer genau dort abholst, wo er steht und geduldig an die Hand nimmst und den
nächsten Schritt in Richtung Qualität von Lebensfreude, Regeneration, Wahrnehmung und mitmenschlicher Kommunikation
erleben lässt.

Ich behaupte, dass man erst bei dir eine Ahnung davon bekommt, was Qualität in verschiedenen
Lebensbereichen bedeuten kann.
Liebe Grüße, Alessandra

Lieber Oleg,

Seit September 2014 besuche ich deine Klang Energie Seminare und Seelenklang Seminare.
Jetzt habe ich mich
angemeldet für das Energie Klang Jahrestraining, das ich gestern das 2. Mal besuchen durfte.
Insgesamt habe
ich also Ca 30plus Seminare besucht und aktiv trainiert.
Das, was ich an Steigerung erlebt habe, die
hauptsächlich durch deine Leistung erfolgt ist, ist so allumfassend, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen
soll.

Die Steigerung betrifft deine Technik mit Anlage u. Zubehör, sie betrifft die Auswahl der Musikstücke, die
Atmosphäre in der das Ganze stattfindet und schließlich meine Belastbarkeit, und Geistige Verdauungskapazität,
mein seelisches Befinden, mein körperliches Befinden und in Folge mein Umgang mit dem „täglichen Wahnsinn“ ,
auch Alltag genannt.

Dass ich teilnehmen „darf“ ist nicht selbstverständlich für mich..
Ich erlebe, wie die Menschen, die
Zusammenkommen, im Laufe der Zeit, immer besser miteinander harmonieren und diese Chance mehr schätzen. Ich
nehme mich da mit ein.

Ich kann mich an Seminare erinnern, wo gegen Ende extremer Druck aufgebaut wurde von Leuten, die pünktlich nach
Hause wollten.  Was dann dazu führte, dass fast alles was du über einen Tag lang in präziser Arbeit aufgebaut
hattest, am Ende von denjenigen einfach ins Klo gespült wurde.

Dass ich trotzdem jedes Mal von einem Seminarbesuch enorm profitiert habe, hängt meinem Empfinden nach einzig mit
deiner Fähigkeit zusammen, eine so tiefgreifende und umfassende Wirkung in Richtung Harmonie und
Neustrukturierung des einzelnen zu erzielen, dass man mit sowas locker umgehen kann..

Nach meinem zweiten Besuch der Klang Energie Jahrestrainingsgruppe habe ich erlebt, wie die Teilnehmer, die aus
völlig unterschiedlichen Richtungen und Berufen kommen, mit komplett einmaligen Biografien, in völliger Harmonie
und Respekt miteinander umgehen.

Eben wie einzelne feinhestimmte Instrumente, in einem großen Orchester, ein Werk oder Musikstück spielend und
davon erfüllt zu sein.
Das ist nicht selbstverständlich und ich behaupte, das gibt es nur bei dir.

Ein Loblied auf deine Technik und Musikanlage. Auch wenn ich mich wiederhole, ich freue mich sehr darüber, dass
du deinen großen Schatz mit uns teilst.
Ich würde es voll und ganz verstehen, wenn du alleine deine schöne,
einmalige und wertvolle Anlage genießen würdest und dann keinen Schutzzaun drum bauen müsstest, um
Kursteilnehmer davon abzuhalten, was kaputtzumachen.
Nicht zu vergessen,die ganzen Reparaturen an der
Anlage, die durch Überspannung von Kursteilnehmern verursacht wurden und deren Kosten du selber übernommen hast,
ohne die Kursgebühr zu erhöhen!
Geschäftlich gesehen, behaupte ich, dass das keiner außer dir macht.

Ich habe vor Jahren noch die zwei ganz kleinen Lautsprecher erlebt, die unter die Tafel passten
( Fabrikat
weiß ich nicht) und selbst damals war der Klang ungewöhnlich gut und mit nichts vergleichbar was ich
kannte.
Du hast mich inzwischen mit Qualität “ verwöhnt“ 😉 ich bin nicht mehr kompatibel mit“ vonderstange
Anlagen“.
Du hast einen Großteil deiner Zeit und Jahre damit verbracht, um in Deutschland herumzufahren und
nach hochwertigen Anlagen zu suchen.
Inzwischen hast du schon mehrfach in Lautsprecher investiert, die den
Wert eines Familienhauses haben, zusätzlich entwickelst du eigene Kabel und anderes Equipment, weil dir die
vorhandene Qualität nicht mehr genügt. Wo gibt es das sonst??
Du hast es inzwischen sogar (durch das
Weglassen eines angeblich wichtigen Kabels ) geschafft, dass man ganz hinten im Übungsraum genauso gut hört, wie
vorne.

Das heißt, dass meine eigene Leistung nicht ausreicht,  die Klanglautstärke ranzuholen, wenn ich hinten sitze,
sondern dass du das mit der Anlage machst. Das zeigt mir, wo ich stehe.

Zu der Musikauswahl kann ich aus ganzem Herzen Danke sagen. Ich wäre niemals darauf gekommen, dass es so eine
Vielfalt gibt. Ich liebe inzwischen vom Jodeln über Alphörner bis hin zu Huhngegackere, “ minutenlangem
Eintongezupfe“, Hubschraubern und Presslufthammern einfach alles. Es gibt nichts mehr, was ich als störend
empfinde.
Dies wirkt sich extrem auf meinen Alltag aus und meine Bewertung und den Umgang mit äußeren
Einflüssen. (Es gibt Nachbarn, die ich mit Presslufthammern vergleichen möchte ;).)

Ich bin mit Musikmachen aufgewachsen, aber diese Vielfalt und Qualität habe ich nie vorher erlebt.

Dieses gestrige Seminar hast du schon wieder getoppt, indem du wieder mal fast nur neue Stücke gespielt hast und
zwar 8 Stunden lang. Das bedeutet viel Zeit, solche Stücke zu finden…
Es war wunderbar. Mit
Gänsehautqualität!

Zum Schluss, ein paar Geschichten, wie konkret sich mein Leben und meine Gesundheit durch den Besuch dieser
Seminare verbessert hat.
Nicht nur , wie eben beschrieben, hat sich mein Umgang mit Belastungen die von
außen kommen erheblich verbessert, sondern ich habe auch ein Gefühl dafür bekommen, dass ich in Zukunft besser
mit Belastungen umgehen kann.
Seit vielen Jahren arbeite ich Vollzeit, ohne Urlaub zu machen. Ich werde
immer wieder ungläubig gefragt, wie das überhaupt möglich sei, denn die Leute die das sagen, leben von Urlaub zu
Urlaub, um die Zeit der Arbeit dazwischen zu überstehen.
Ich sage dann,  dass ich in meine Gesundheit
investiere und stattdessen diese Klang Energie Seminare besuche, wo ein Tag mehr bringt, als 4 Wochen
Urlaub.
Bisher habe ich nur Unverständnis über diese Aussage erlebt, was ich verstehen kann.
Denn ich
weiß inzwischen, dass man das erlebt haben muss, um es überhaupt zu begreifen.
Denn es gibt nichts
Vergleichbares.

Wie oft wollte ich früher kurzfristig Absagen, bin aber auf deinen Rat hin doch zum Seminar gekommen. Bin auf
allen vieren ins Auto gekrochen und habe teilgenommen. Egal, ob es Kopfschmerzen oder große Übelkeit war,
innerhalb kürzester Zeit ging es mir wieder gut. Bzw. ich hatte sogar vergessen, dass es mir nicht gut gegangen
war. Das geht natürlich nicht auf mein Konto, sondern ist der Wirkung des Seminars zuzuschreiben.
Ich habe
das auch bei anderen Teilnehmern erlebt, die zum Teil reingetragen wurden und danach fit wie Turnschuhe waren,
10 Jahre Jünger aussahen, mit strahlenden Augen und rosigen Wangen.
Regelmäßig verbessern sich wieder die
Sehschärfe meiner Augen und das Gehör:

“ Man hört die Flöhe husten“  bzw. ich kann in einem vollbesetzten, lauten Restaurant , jedes Wort , auch wenn es
leise ist, meines Gegenübers hören, ohne mich anstrengen zu müssen.
Wenn ich dann nach einer Unterbrechung
und Ablenkung gefragt werde, was der andere gerade gesagt hat, kann ich wortgetreu die letzten beiden Sätze
wiedergeben. Auch das ist eine Auswirkung. Dieses Seminars.

Was meine Denkweise betrifft, so habe ich früher extrem umständlich gedacht, was natürlich viel Energie kostete,
zu Verblödung und falschen Fragen führte und nicht gerade zu Fortschritt oder Entspanntsein beitrug.
Speziell
durch die Klang Energie Seminare kann ich Informationen aus den vielen anderen Seminaren die ich bei dir besucht
habe, viel besser einordnen, verknüpfen und anwenden.
Inzwischen ist meine Denkweise, besonders durch die
Klang Energie Seminare, weniger umständlich geworden, ich kann viel besser richtige Fragen formulieren, bin
dadurch insgesamt interessierter, wacher, glücklicher und übertrage diesen Zustand direkt auf meine
Umgebung,
die davon profitiert.
Ich finde, dass das ein wichtiger Punkt ist, wenn man mit seinem
Arbeitgeber spricht, um diese Fortbildung besuchen zu können. Jeder im Umfeld profitiert davon auf Dauer!

Meine Fähigkeit zu kommunizieren, hat sich deutlich verbessert, sodass ich inzwischen sogar mit schwierigen,
aggressiven Leuten umgehen kann. Oft höre ich inzwischen im Vorfeld was sie denken und kann schon darauf
reagieren.

Meine Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren hat sich ebenfalls sehr verbessert. Ich habe mit zwei großen Hunden
zu tun, deren Gedanken ich laut und deutlich hörte, direkt nach einem Besuch eines Klang Energie Seminars, wo
wir Filme mit Tieren gesehen hatten.
Während die Hundehalterin neben mir stand und meinte, “ jetzt müsste
man die Hunde verstehen“ habe ich genau verstanden, was die beiden Hunde wollten und direkt darauf reagiert und
es war richtig. Das war sehr merkwürdig.
Obwohl ich die Qualität nicht ganz halten konnte, ist meine
Kommunikation mit den beiden Hunden inzwischen immer noch gut, obwohl Ca 1 Jahr seit Seminar vergangen ist.
Ich
treffe bei Spaziergängen oft auf fremde Hunde, die meistens den Kontakt mit mir suchen.

Ich habe sogar mal erlebt, dass ich eine berufliche Anstellung bekommen habe, direkt nachdem ich ein Klang
Energie Seminar bei dir besucht hatte.

Nun zu dem seelischen Thema. Obwohl ich seit 10 Jahren regelmäßig Seminare bei dir besuche, habe bei dem Klang
Energie Seminar und Seelenklang Seminar ( diese habe ich nur etwa 3 oder 4 mal besucht) am meisten meine eigene
Seele spüren gelernt.
Ich denke dass ich noch ganz am Anfang stehe, aber ich greife immer wieder und öfter
im Alltag darauf zurück, wie es sich anfühlt, im Einklang mit der Umgebung, den Menschen zu sein, ohne Zeitdruck
und mit dem Gefühl der Geborgenheit.
Das ist das allerkostbarste am Ganzen. Das kann einem niemand nehmen,
wenn man das erfahren hat.
Natürlich spüre ich die Unterschiede immer deutlicher, was ich bei dir erlebe und
was da “ draußen“ im Alltag abgeht an selbstgebasteltem Stress, Druck und Krampf, aber interessanterweise finde
ich auch Lösungen dafür, wie ich besser damit umgehen kann.
Also bin ich dank der Klang Energie Seminare
auch intelligenter geworden.
Von 0,0001prozent Intelligenz auf 0,01prozent schätze ich jetzt mal. ;))

Ist jetzt etwas lang geworden, aber mir war wichtig, mal Bilanz zu ziehen.

Von ganzem Herzen Danke,
auch an Stefanie, die ja im Hintergrund ebenfalls Ihr Bestes tut damit es uns gut
geht.
Und danke an das Team des Therapeutikums: Die Putzperle, die alles sauber und rein hält und die
Sekretärinnen, die uns geduldig erinnern, rechtzeitig zu überweisen und dies und jenes nicht zu vergessen.
Und
Angie, die uns begrüßt, patrouilliert und schaut, ob wir fleißig sind.

Liebe Grüße,
Alessandra

Lieber Oleg,
heute, am Tag nach den beiden Klang-Energie Semiare (I+II), hatte ich meinen Zahnarzttermin. Nichts großes, nur Zahnhygiene. Also Reinigung mit Ultraschall, „Salzstrahlen“ und abschließenden Polieren. Eine ideale Gelegenheit, das Gelernte umzusetzen. Ich gebe hier das wieder, was ich wahrgenommen habe. Meine Realität sozusagen.
Vorweg: ich bin hinsichtlich Zahnbehandlungen von frühester Kindheit an traumatisiert -auch psychisch. Ein volles Programm habe ich schon hinter mir. Zahnextraktion, Kronen, Brücke, etliche Wurzelbehandlungen und Füllungen. Bei längeren Behandlung bin ich nicht selten schweiß gebadet.
Mein Verstand wollte vorher schon ein nettes Bühnenprogramm entwerfen, doch in meinem Innern vernahm ich: die Seele ist unberechenbar. Also einfach rein in den Stuhl und nehmen was kommt.
Es kam dieses Ultraschallgerät und mit dem Beginn des „Konzerts“ konnte ich unterschiedliche Frequenzen dieses Gerätes ausmachen (für 5-6 reichte meine Kapazität) und es verwandelte sich in ein Musikinstrument. Es ist etwas schwer zu beschreiben. Mit der Konzentration auf eine Frequenz, dann auf eine andere, im Wechsel und auf dann alle usw. wurde ich wacher, gelöster, entkrampfter. Zwar spürte ich einen stärkeren und schnelleren Herzschlag, doch fühlte ich mich irgendwie sicher. Ja, ich spürte keine Schmerzen, nur zweimal, als meine Aufmerksamkeit weggeglitten war. Üblicherweise spüre ich diese Schmerzen, diese Stiche mehrere dutzend male in unterschiedlicher Intensität während dieser Prozedur. Ich war begeistert und habe mich noch mehr konzentriert. Habe dieses Musikinstrument heran gezoomt und gedacht: mehr, lauter! Und es überkam mich eine Heiterkeit. Ich hätte fast gelacht während der Behandlung.
Salzstrahlen und Polieren sind während der Behandlung nicht so dramatisch. Die durch das Salzstrahlen entstandenen Wunden nach der Behandlung schon. Im Zusammenspiel mit den Reizungen habe ich Tage mitunter Wochen nach der Behandlung ein Feuerwerk in den Zahnnerven und dem umliegenden Gewebe. Mal schmerzt dieser Zahn, dann jener – kreuz und quer. Das kenne ich aus den halbjährlichen Behandlungen seit vielen Jahren. Nun, in der kurzen Zeit nach der Behandlung, spüre ich weder Reizungen noch Wunden.
Währung des Salzstrahlens hat sich ein Teil einer Krone gelöst und musste ersetzt werden. Der betroffene Zahl ist an der Wurzel behandelt. In der Begeisterung habe ich es bedauert, an einem schmerzunempfindlichen Zahn „bebohrt“ zu werden.
Was mir noch aufgefallen ist: die Zeitspanne für die Reinigung mit dem Ultraschallgerät erschient mir sehr kurz. Die gesamte Behandlungszeit war etwas kürzer als sonst. Es könnte also sein, dass mein Zahnarzt weniger Zahnstein entfernen musste. Ich habe leider nicht gefragt (Potential bei der Steigerung der Denkgeschwindigkeit).
Noch ein Akt von der Bühne: Es waren neue Zahnarzthelferinnen zugegen. Eine assistierte dem Zahnarzt und drückte mir ein Instrument so fest in in Kiefer, dass es schmerzte. Der Zahnarzt war hinter dem Stuhl mit was anderem beschäftigt. Ich spürte die Unsicherheit und die Verspannung der Helferin. Zunächst wollte ich der Helferin Bescheid geben. Doch aus Sorge aus einer Maßregelung seitens des Zahnarztes habe ich darauf verzichtet und stattdessen versucht, meine Entspannung und Ruhe auf die Helferin zu übertragen. Nach wenigen Sekunden ließ die Anspannung in ihrem Arm und mein Schmerz nach.
Nach obiger Prozedur bin ich üblicherweise für Stunden benommen. Heute lieber Oleg, war ich klar und gut gelaunt. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals nach einer Zahnbehandlung gelacht zu haben.
Natürlich bin ich mir bewusst, dass der Zeitraum direkt nach den Seminaren eine besondere Zeit ist und danach viel anstrengende Arbeit notwendig ist, um das Level zu halten bzw. wieder zu erreichen. Doch Du hast mir gezeigt was möglich ist. Mir fehlende die passende Worte und ich sage einfach nur Danke, Oleg.
Herzliche Grüße Udo



Mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift tv Hoeren und Sehen.




Anstehende Seminare


Termine für alle Veranstaltungen

<< September 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4